DE | EN
TEAM

 

DR. FELIX MOELLER
GESCHÄFTSFÜHRER, AUTOR, REGISSEUR,
PRODUZENT, PROMOVIERTER HISTORIKER


Buch & Regie/Produktion bei den (Kino)Dokumentarfilmen DIE VERHOEVENS (TV, 2003), HILDEGARD KNEF – DIE FRÜHEN JAHRE (TV, 2005), KATJA RIEMANN (TV, 2006), HARLAN – IM SCHATTEN VON JUD SÜSS (2008), VERBOTENE FILME (2014), SYMPATHISANTEN – UNSER DEUTSCHER HERBST (2018), AUF DER SUCHE NACH INGMAR BERGMAN (Ko-Regie, 2018). Produzent von JULIA FRANCK (TV, 2009). Koproduzent bei den deutsch-französischen Spielfilmen DIE SCHACHSPIELERIN (2008), SMALL WORLD (2010) und DIPLOMATIE (2014). Researcher und historischer Berater bei zahlreichen Spiel- und Dokumentarfilmen, u.a.: Die Macht der Bilder: Leni Riefenstahl (1992), One Day in September (1999), Marlene Dietrich – Her Own Song (2001), Rosenstraße (2003), Napola (2004), Hannah Arendt (2012). Zahlreiche Publikationen zu Geschichte und Filmgeschichte. Mitglied der Deutschen Filmakademie. Mitbegründer und 2. Vorsitzender von „Moving History – Festival des historischen Films Potsdam“.

 

 

 

AMELIE LATSCHA
PRODUZENTIN, DIPLOMKAUFFRAU (LMU MÜNCHEN)


1993 bis 2006 NEF Filmproduktion / anthea / Rosco Film München, Legal Affairs, Sales & Acquisitions, Lizenzen, Produktion. Geschäftsführung der Berryer Films s.a.r.l. Paris, einer Tochter von Rosco Film. Abwicklung und Verwaltung zahlreicher Filmlizenzpakete mit deutschen Fernsehanstalten. Seit 2006 Blueprint Film. Mitwirkung u.a. bei LA REINE MARGOT (1994), THE USUAL SUSPECTS (1995), HARD EIGHT (1996), THE SEREPNT'S KISS (1996). (Ko-) Produzentin u.a. bei den (Kino)Dokumentarfilmen DIE VERHOEVENS (2003), KNEF – DIE FRÜHEN JAHRE (2005), HARLAN – IM SCHATTEN VON JUD SÜSS (2008), JULIA FRANCK (2009), VERBOTENE FILME (2014), SYMPATHISANTEN – UNSER DEUTSCHER HERBST (2018) sowie dem deutsch-französisch-afghanischen Spielfilm DER STERN DES SOLDATEN (L’ÉTOILE DU SOLDAT) (2006) und den deutsch-französischen Koproduktionen DIE SCHACHSPIELERIN (JOUEUSE) (2008), SMALL WORLD (2010) und DIPLOMATIE (2014).

 

 

 

MARGARETHE VON TROTTA
REGISSEURIN UND DREHBUCHAUTORIN


Filme u.a. DIE BLEIERNE ZEIT (1982), HELLER WAHN (1983), ROSA LUXEMBURG (1986), FÜRCHTEN UND LIEBEN (1988), DAS VERSPRECHEN (1995), JAHRESTAGE (2000), ROSENSTRAßE (2003), ICH BIN DIE ANDERE (2006), TATORT: UNTER UNS (2007), VISION – AUS DEM LEBEN DER HILDEGARD VON BINGEN (2009), HANNAH AHRENDT (2012), DIE ABHANDENE WELT (2014), ALL ABOUT NICK (2017), AUF DER SUCHE NACH INGMAR BERGMAN (2018). Zahlreiche in- und ausländische Filmpreise, darunter Bundesfilmpreis, Goldener Löwe in Venedig, Trägerin des Theodor-W.-Adorno Preises und Ehrenpreisträgerin des Deutschen Films. Mitglied der Europäischen Filmakademie, der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, der Deutschen Filmakademie, der Akademie der Künste, Chevalier des Arts et des Lettres, Officier de la Légion d'Honneur.

 

 

 

N.N.
NIEDERLASSUNG STUTTGART


 

 

SOPHIE SCHLÖNDORFF
NIEDERLASSUNG POTSDAM


1996 BA Kunstgeschichte, Yale University. 1997-1998 Akquisitionskoordinatorin und Technische Unterstützung, Sony Pictures Classics, New York. 2006-2009 Publikations-Produktionskoordinatorin, Internationale Energieagentur (IEA/OECD), Paris. 2000-2011 Freiberufliche Ubersetzerin und Textbearbeiterin (Editions Plon, Paris; Laterza, Rom; X Filme, Berlin; u.a.). 2009-2011 Produktionskoordinatorin für den jährlichen Weltbericht: Bildung für alle, UNESCO, Paris. Seit 2011 Blueprint Film Potsdam.